Forum 6

"Gemeinsam wirken?  Herausforderungen bei der Steuerung von regionalen Bildungslandschaften"

Um die mit der Bildungsinitiative RuhrFutur angestrebte nachhaltige Weiterentwicklung des Bildungssystems im Ruhrgebiet im Sinne von mehr Bildungsgerechtigkeit zu erreichen, braucht es gemeinsame Ziele, gemeinsame Aktivitäten und vor allem die gemeinsamen Anstrengungen aller Beteiligten. Während auf kommunaler Ebene die Verteilung der Zuständigkeiten relativ klar geregelt ist, sieht dies auf regionaler Ebene anders aus. Was in Fachkreisen unter dem sperrigen Begriff „staatlich-kommunale Verantwortungsgemeinschaft unter Einbezug der Zivilgesellschaft“ diskutiert wird, soll im Alltag zu besseren Lösungen für die Herausforderungen im Bereich Bildung führen.

Doch wie können dafür notwendigen Strukturen geschaffen und auf Dauer gestellt werden? Wie können gemeinsame Aktivitäten verstetigt werden? Wie können gemeinsam Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse definiert werden? Wo liegt der Mehrwert eines regionalen Blickwinkels? Was bringt der Abschied vom „Kirchturmdenken“? Und was hat das alles mit Bildungschancen zu tun?

 

Begrüßung und kurze Einleitung
Dr. Oliver Döhrmann, Stiftung Mercator

„Steuerung von Bildungslandschaften“
Wilfried Lohre, Institut für kommunale Bildung

Podiumsdiskussion

  • Alexander Koop, Bertelsmann Stiftung
  • Jörg Kersten, Stadt Herten
  • Uwe Schulz, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Mark Becker, RuhrFutur

 
Moderation: Dr. Oliver Döhrmann, Stiftung Mercator